Installation eines Raspberry Pi 3 ohne LAN und Tastatur/Maus

Anzeige:

Wer seinen Raspberry Pi 3 in der Hausverteilung oder in einem anderen „stillen Eck“ unterbringen möchte kennt das Problem: Es sind dort weder Tastatur oder Maus noch ein LAN-Anschluss vorhanden. Alles kein Problem, er hat ja WLAN und kann über das Netzwerk vollständig konfiguriert werden. All das muss natürlich erst mal aktiviert werden.

Wie man hier lesen kann, habe ich meinen ersten Raspberry noch über Tastatur installiert. Da dieser bei meinem Bruder im Smarthome läuft und ich nun für Testzwecke auch einen zu Hause haben wollte, musste noch einer her. Doch ich hatte jetzt bei der Installation keine Lust alles anzuschließen nur um ein paar Befehle einzugeben und dann wieder alles umzubauen. Also habe ich mich schlau gemacht, ob es auch eine andere Lösung gibt. Ja die gibt es! Man kann den Raspberry Pi 3 sofort über WLAN und SSH betreiben! Hier meine kleine Anleitung:

Zuerst muss man das Image für Raspbian Jessie runterladen, desweiteren benötigt man die Tools Win32DiskImager und Putty. Nun wird mit dem Win32DiskImager das Raspbian-Image auf eine Micro-SD-Karte geschrieben. Da diese heute kaum noch Geld kosten habe ich mich gleich für eine 32 GB-Karte (SanDisk Ultra microSDHC 32GB) entschieden. Es ist ja nichts ärgerlicher als ausgehender Speicherplatz. Eine 16 GB-Karte reicht aber natürlich auch…

Wenn das Image fertig geschrieben ist, öffnet Ihr die Micro-SD-Karte und erstellt zwei Dateien im Stammverzeichnis. Die erste Datei trägt den Namen „ssh“ (Achtung: ohne Endung! Nicht „ssh.txt“, sonst funktioniert es nicht!). Die zweite Datei trägt den Namen „wpa_supplicant.conf“ (Auch hier wieder darauf achten, dass Windows die Datei nicht versehentlich „wpa_supplicant.conf.txt“ nennt!). Diese bekommt folgenden Inhalt über den Editor:

country=DE
 ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
 update_config=1
 network={
     ssid="<Netzwerkname>"
     psk="<Netzwerkschlüssel>"
 }

Wer es einfacher haben möchte, kann sich die beiden Dateien einfach von mir als ZIP-File runterladen. Nur runterladen, entpacken, WLAN-Daten ändern und fertig!

Wenn Ihr hiermit fertig seid, könnt Ihr die Karte in den Raspberry stecken und diesen starten. Es reicht nun der Anschluss des Micro-USB-Kabels für den Strom. Nach einigen Sekunden sollte er sich in Eurem WLAN anmelden und zur Verfügung stehen! Wie Ihr die ihm zugeteilte IP-Adresse rausbekommt, müsst Ihr der Anleitung Eures eigenen Routers entnehmen (bei der Fritz!Box ist es z.B. Heimnetz -> alle Geräte).

Hier alle von mir bei diesem System verwendeten Artikel:

Anzeige:

Anzeige:

1 Trackback / Pingback

  1. Der Schritt in die Zukunft – Installation von IP Symcon auf dem Raspberry Pi – smarthome-tagebuch.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*